Kurz Vita
 

Die Sopranistin Elektra Papasimakis wurde in Athen geboren und auf der Ins­­­­­­­el Ikaria aufgewachsen wo sie ihren ersten Musikunterricht bei Frau Efi Birtacha Kalokairinou erhielt.

Sie absolvierte ihr Gesangs-Diplom bei Prof. Mechtild Stamatakis an dem Nikolaos Mantzaros Konservatorium in Athen.

Neben ihrem Studium besuchte sie Seminare und Meisterkurse bei Michael Chance, Nikolas Spanos, Cristophe Rousset Alison Pierce, Birgit Nickl, Miriam Feuersinger u.a.

Von 2008 bis 2013 war sie Mitglied des „Studio für Alte Musik“ mit der Flötist D.Kountouras am Nikolaos Mantzaros-Konservatorium und verfügte über ein großes Repertoire an Mittelalter, Renaissance und Barockmusik.

In 2010 gründete Elektra Papasimakis das Ensemble für Alte Musik „Ritornello“ in Athen mit. Das „Ritornello“ Ensemble gab zahlreiche Konzerte, tratt bei viele Festivals auf und war zweimal an Live-Aufnahmen im griechischen Hörfunk und Fernsehen beteiligt.

In 2013 vertiefte Elektra ihre Kenntnisse und spezialisierte in Alte Musik an der Staatliche Musikhochschule Trossingen mit Stipendium von Leventis  Stiftung. Sie studierte Gesang bei dem Tenor Jan Van Elsacker und Blockflöte, als Nebenfach, bei Susanna Borsch und erhielt ihr Master in 2015.

In 2014 in Kooperation mit den Lautenisten Domenico Cerasani und Luca di Berardino ist das Alte Musik Ensemble „ QuasiModo“ entstanden. Mit dem „QuasiModo“ Ensemble konzertierte Elektra in Deutschland und Italien und interpretierte besondere Art aus der italienischen Renaissance-Musik mit der Bezeichnung Frottolle.

Als Solistin war Elektra Papasimakis an vielen Barockopern-Produktionen, Oratorio und Konzerten beteiligt,

Zurzeit lehrt sie Gesang an der Musikschule Konstanz.

Seit September 2016 setzt sie ihr zweites Masterstudium in Sologesang, am Vorarlberger Landeskonservatorium, Feldkirch, beim Prof.Clemens Morgenthaler fort.

This site was designed with the
.com
website builder. Create your website today.
Start Now